Landesgewerkschaftstag vbba NSB 2017

Zu einem gemeinsamen Austausch lud der Landesvorstand der "vbba Gewerkschaft Arbeit und Soziales" die Vorsitzenden der örtlichen Gruppen sowie einige weitere Funktionsträger und Gäste, zum diesjährigen Landesgewerkschaftstag der Landesgruppe Niedersachsen-Bremen ein. Vom 23.08.2017 bis 24.08.2017 sind insgesamt 25 Delegierte sowie 6 Gäste ins Fuchsbachtal nach Barsinghausen (bei Hannover) gereist, um hier zwei produktive Tage miteinander zu erleben.

Nachdem Silke Babiel den Landesgewerkschaftstag eröffnet hat gab es einen Informationsaustausch aus den verschiedenen Gremien. Aktuelle Themen, die den Hauptpersonalrat sowie den Bundespersonalrat beschäftigen, wie z.B. die verlaufsbezogene Kundenbetrachtung oder die Erfahrungen mit der E-Akte, veranlassen die Delegierten in einen regen Austausch miteinander zu kommen. Erfreuliche Zukunftsaussichten für den Bereich Niedersachsen - Bremen stellt die Anzahl der Nachwuchskräfte für das Einstiegsjahr 2017 dar: 80 Auszubildende und 60 Studierende werden voraussichtlich im Jahr 2020 die Kolleginnen und Kollegen in den Agenturen, Servicecentern, Familienkassen und Jobcentern tatkräftig unterstützen können.

In dem Zusammenhang ruft Landesjugendvertreterin Vivian Knölker die Delegierten dazu auf, bei Kontakt zu den neuen Nachwuchskräften auf die "vbba Gewerkschaft Arbeit und Soziales" sowie deren Vorteile bei einer Mitgliedschaft aufmerksam zu machen, um den gewerkschaftlichen Organisationsgrad stetig erhöhen zu können. Für eine mögliche Ansprache der unter 27-Jährigen haben sich im Vorfeld des Landesgewerkschaftstags Katja von Derschau und Kyra Kasulke Gedanken gemacht. In Absprache mit dem Landesvorstand sind 500 Flyer an die Delegierten verteilt worden.

Weitere Flyer für die Ansprache aller anderen Mitglieder werden im Nachgang an das Landesgewerkschaftstreffen entwickelt.

Für den Bereich SGB II berichtet Malte Zienteck über aktuelle Themen. Auch hier ist die verlaufsbezogene Kundenbetrachtung sowie die Einführung der E-Akte Anlass für einen regen Austausch der Delegierten aus dem SGB II-Bereich. Weiterhin beschäftigen sich die Kolleginnen und Kollegen im SGB II mit der ungleichen Bezahlung in den Jobcentern.

Nach dem Mittagessen ging es trotz der vielen Informationen am Vormittag aktiv – und wie es schien, ganz ohne Suppenkoma – weiter. Friedhelm Thomas präsentiert den Delegierten die „dbb Vorteilswelt“ sowie das „dbb Vorsorgewerk“.
Anschließend sind die Delegierten selbst gefordert. Nach dem Modell „Marktplatz“ werden in kleinen Gruppen verschiedene Themen wie „Ideen zum Werben und Halten von Mitgliedern“, „(Freizeit-) Aktivitäten in den einzelnen Ortsgruppen“ sowie „Streik 2018“ bearbeitet. Ein kreativer Vorschlag hieraus, die Mitglieder in 2018 zum Streik aufzurufen, wird als Antrag an den Bundeshauptvorstand formuliert.

Nach einem produktiven Tag sitzen die Delegierten bei einem reichhaltigen Grillbuffet und einem Bier am Abend auf der Terrasse des Fuchsbachtals zusammen. Wer danach noch nicht genug hatte konnte den Abend bei Fußball, guten Gesprächen und einem Cocktail im Fuchsbau ausklingen lassen.

Am kommenden Morgen gab es die Möglichkeit mit dem Bundesvorsitzenden Waldemar Dombrowski in einen gemeinsamen Austausch zu kommen. Neben einem Themenspeicher, welcher durch die Delegierten bereits am Vortag befüllt wurde, berichtet Waldemar Dombrowski über aktuelle Themen, mit denen er sich als Bundesvorsitzender beschäftigt.

Im Anschluss an den Austausch gratuliert Waldemar Dombrowski der Landesvorsitzenden Silke Babiel zu 25 Jahren Mitgliedschaft in der "vbba Gewerkschaft Arbeit und Soziales".

Der Vorsitzende der Bundesjugendleitung, Marcel Jansen reveriert über Gewalt im öffentlichen Dienst. Neben diversen Erfahrungsberichten informiert er über Möglichkeiten, Gewalttaten vermeiden zu können. Weiterhin stellt er die Kampagne der "dbb-Jugend" vor. Unter www.angegriffen.info können betroffene Kolleginnen und Kollegen Ihre Erfahrungen mit Gewalt im öffentlichen Dienst virtuell teilen.

Am Nachmittag stellt Silke Babiel ein durch die Landesgruppe NRW inspiriertes, jedoch selbst aufgearbeitetes Informationstool für die Vorstandsmitglieder der örtlichen Gruppen vor. Zudem werden Themen wie Kommunikation sowie die Homepageaktualisierung besprochen.

Der Landesgewerkschaftstag verabschiedet sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit, als Dankeschön für eine tolle Zusammenarbeit von Harald Wachauer, Rainer Böker und Burkhard Kulla.

Das Resümee des Landesgewerkschaftstags ist durchweg positiv. Zwei produktive Tage mit vielen Informationen, welche nun auch an die örtlichen Gruppen weitergegeben werden können, enden mit einem "Dankeschön" der Landesvorsitzenden Silke Babiel für die konstruktive und Freude bringende Beteiligung der Delegierten.

Gez. Kyra Kasulke

Landesgewerkschaftstag vbba NSB 2016

Der Landesgewerkschaftstag der Landesgruppe Niedersachsen-Bremen fand in diesem Jahr vom 29. bis 30.08.16 vor den Toren Hamburgs im beschaulichen Egestorf statt. In ländlicher Idylle machten sich die Delegierten im Hotel "Acht Linden" unter sehr guten Tagungsbedingungen an die vollbepackte Tagesordnung.

Aufgrund des anstehenden Ausscheidens des Kollegen Harald Wachauer aus dem aktiven Dienst hat der LGT einstimmig Malte Zienteck als Stellvertreter des Landesvorstands für den Bereich SGB II gewählt. Als Beisitzerin SGB II rückt Kyra Kasulke nach. Harald Wachauer ist ab sofort Beisitzer Senioren im Landesvorstand.

Neben den vielen interessanten Berichten aus den verschiedensten Gremien und internen Gruppen war wieder einmal der Tagesordnungspunkt "vbba vor Ort" ein Höhepunkt der Veranstaltung. Ein intensiver, konstruktiver Austausch über die Herausforderungen in den Agenturen und Jobcentern und die Unterstützung durch eine starke vbba ließ die Zeit wie im Flug vergehen.

Besonders erfreulich war die rege Teilnahme der vielen jüngeren Kolleginnen und Kollegen, die überwiegend erstmals an einem LGT teilnahmen. Sie verliehen den Diskussionen und damit der Tagung eine erfreulich frische "Note".

Da die Landesvorsitzende Silke Babiel die "Tagungszügel" wieder einmal fest in der Hand hatte, konnte das Programm umfassend und planmäßig absolviert werden.

Als Belohnung für den arbeitsreichen Tagungstag trafen sich die Delegierten abends zu einer kleinen Wanderung durch die blühende Lüneburger Heide. In einem vom Hotel bewirteten Schafstall konnten in uriger Umgebung die Köstlichkeiten des Grillbuffets genossen werden. Auch wenn die Rückkehr zum Hotel in tiefster Dunkelheit gemeistert werden musste, waren alle von dieser tollen Gemeinschaftsveranstaltung begeistert.

Der zweite Tagungstag gehörte schließlich den geladenen Gästen. So konnten die Delegierten zunächst den VG der Regionaldirektion NSB, Klaus Stietenroth, begrüßen, der sich bewusst mit seinen Grußworten zurückhielt, um mehr Zeit für die Beantwortung der tags zuvor erarbeiteten Themenliste zu haben. Themen waren u. a. die Personalpolitik der BA, Befristungsanteil, Aufstocker, Mindeststandards der Ausbildung, BA 2020 sowie die Sicherheit der Mitarbeiter und deren Wertschätzung.

Nach diesem konstruktiven Dialog ließ es sich Silke Babiel nicht nehmen, Herrn Stietenroth, der Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand einmünden wird, mit einem Augenzwinkern einige Werbemittel der vbba und einen "Fahrradladen-Gutschein" zu überreichen. Sichtlich bewegt bedankte er sich für das Geschenk und wünschte der vbba alles erdenklich Gute und vor allem für die Zukunft eine ähnlich gute Zusammenarbeit mit seiner Nachfolgerin/seinem Nachfolger. Er sei immer gern zu den LGT gekommen.

Weiterhin konnten wir unseren Bundesvorsitzenden Waldemar Dombrowski begrüßen, der sich ebenfalls in gewohnt souveräner Manier den Fragen der Delegierten stellte und besonders auf die diesjährige Tarifrunde zurückblickte. Auch hinsichtlich der ungerechten Arbeitszeitregelung für die Beamten machte er den Delegierten berechtigte Hoffnungen, dass es im Wahljahr 2017 mit den politisch Verantwortlichen zu einer Angleichung der Wochenarbeitszeit an den Tarifbereich kommen kann. Weitere Themen waren die Verstärkung der Beratung und deren Bemessung im Tarifsystem sowie die Möglichkeit in einem Stellenpool "Wissenstransfer" die Übergänge von "alten und erfahrenen" Kollegen auf deren Nachfolger abzufedern.

Silke Babiel beendete die Veranstaltung wie geplant gegen 15:oo und wünschte alle Teilnehmern eine gute und unfallfreie Rückfahrt.


Landesgewerkschaftstag vbba NSB 2015

Neu

Landesgewerkschaftstag vbba NSB 2015

Schon fast traditionell fand vom 7.- 8. September 2015 der Landesgewerkschaftstag (LGT) der Landesgruppe Niedersachsen im „Sporthotel Fuchsbachtal“ in Barsinghausen statt. Das sportliche Ambiente an der Trainingsstätte der Fußballnationalmannschaft war ein gutes Omen für den LGT und entsprechend motiviert stieg Silke Babiel auch in die durchaus „sportliche“ Tagesordnung der zwei Tagungstage ein. Dabei präsentierte sie sich bereits bei ihrem ersten LGT als Landesvorsitzende äußerst routiniert und von der eingestandenen Nervosität war aus Teilnehmersicht nichts zu spüren.  Nach den obligatorischen Berichten aus den verschiedenen Gremien zeigte sich besonders beim Punkt „vbba vor Ort: wo drückt der Schuh?“ wie nah dran die Delegierten aus den örtlichen Gruppen an den Problemen in den Agenturen und den Jobcentern sind und auch aktuelle Themenfelder, wie z.B. die Flüchtlingsströme in die Diskussion einflossen.

Und wie sollte es auch anders in einem „Fußball-Sporthotel“ sein, wurde abends gemütlich beim Bierchen die Partie Schottland gegen Deutschland in der Sports-Bar verfolgt.

Ein absolutes Highlight folgte schließlich am zweiten Tag mit der Referentin Frau Andrea Küchler vom Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges – Fachbereich Gesundheit und Beratung, die die Delegierten mit einem lebendigen Vortrag zum Thema „Wertschätzung“ fesselte und zum konstruktiven Dialog anregte.

Neu

Landesgewerkschaftstag vbba NSB 2015

Und „last but not least“ hat das Thema „Personalratswahlen 2016“ noch seinen Platz auf der Tagesordnung eingefordert, sodass auch über die Listen für die BPR-Wahlen, Werbemitteln und strategischen Ausrichtungen z.B. in OS-Verbünden  entschieden werden konnte.

Walter Schulz