Osnabrück

„Nur für diesen Verein wollen wir kämpfen und schreien, wir sind alle ein Stück vbba Osnabrück“

Marlis Restemeier und Harald Wachauer
Rita Kampsen und Harald Wachauer

Die leicht abgewandelte Textzeile aus dem Vereinslied des VFL Osnabrück von 1899 bildete die Basis für den ersten Teil des diesjährigen Treffens der vbba Gruppe Osnabrück. Am Freitag, den 28.10.2016 erlebten wir eine informative und unterhaltsame Besichtigung der Heimspielstätte des in der 3. Fußballiga spielenden VFL. Sie führte uns neben den VIP Räumen auch in die Umkleidekabinen, dem Innenraum und das VFL Museum. Ausgespart wurde die Arrestzelle im Stadion. Beim Veranstalter herrschte wohl die unberechtigte Angst vor, dass nicht alle Teilnehmer das Stadion wieder verlassen könnten. Den Abschluss bildete eine improvisierte Pressekonferenz in dem dafür vorgesehenen Raum. Tradition und Moderne wie auch bei der vbba zu erleben.

Nach diesem sportlichen Abstecher hielt die Gruppe Osnabrück den fachlichen Part im Hotel Westerkamp ab. Vorab bedankte sich der Vorsitzende, Harald Wachauer, für die gute Organisation bei den Kollegen Andree und Töpfer. Danach gab es die Ehrung für Marlis Restemeier, die auf stolze 40 Jahre Mitgliedschaft in der vbba zurückblicken kann. Der zweite Jubilar, Karl-Wilhelm Stolze musste leider kurzfristig absagen. Ihm werden die Urkunde und das passende Präsent nachgereicht.

Im Anschluss gab es Berichte über den diesjährigen Landesgewerkschaftstag und Informationen über aktuell anstehende Gewerkschaftsthemen. Dazu Entwicklungen in der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Osnabrück. Der Kassenbericht und der Bericht des Kassenprüfers bescheinigten dem Kollegen Sudhof eine saubere und exakte Buchführung.

Als letzter Tagesordnungspunkt erfolgte die Neuwahl des Gruppenvorsitzenden. Der aktuelle Vorsitzende, Harald Wachauer, geht zum 01.02.2017 in den wohlverdienten Ruhestand. Daher wurde die Wahl notwendig. Nach Vorschlag und Abstimmung wählte die Gruppe Rita Kampsen zur Nachfolgerin. Sie ist langjähriges Mitglied und war im Gruppenvorstand bislang Streikbeauftragte. Weiterhin ist sie Vorsitzende des P-Rates der Agentur für Arbeit Osnabrück und Mitglied des BPR- NSB. Harald Wachauer übernimmt neben seiner Funktion als Seniorenbeauftragter für den Landesvorstand der vbba nunmehr diesen Posten auch für die Gruppe Osnabrück.

Zu erwähnen ist noch, dass mit 52 Teilnehmern die bislang beste Beteiligung an einem Jahrestreffen erzielt wurde. Die Gruppe besteht aktuell aus 102 Mitgliedern.

Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen leckeren Abendessen, das aus der Gruppenkasse finanziert wurde. Nach einem durchweg positiven Echo auf die Veranstaltung konnten mit Birgit Witte und Dennis Lüdtke zwei Organisatoren für das nächste Jahr gefunden werden.


Was sind Milliarden Jahre Entstehung des Universums gegen 120 Jahre Mitgliedschaft in der vbba

Die vbba Gruppe Osnabrück hat ihr Jahrestreffen zweiteilig durchgeführt. Zuerst gab es den Besuch des Planetariums am Schölerberg in Osnabrück. In einem 45 minütigen Film wurde uns die Entstehung des Universums näher gebracht. Natürlich im Zeitraffer und wissend, dass die Erde erst "ganz" zuletzt entstanden ist. Trotz des bedeckten Himmels erläuterte uns ein kompetenter Mitarbeiter des Planetariums den aktuellen Sternenhimmel über Osnabrück.

Nicht ganz so vielfältig wie das Firmament sind die Themen und Aufgaben in einer Gewerkschaft. Manches Mal ist man allerdings geneigt, Antworten auf anstehende Fragen eher in den Sternen als bei den Gesprächspartnern zu finden.

Der zweite Teil der Veranstaltung begann sehr erfreulich. Drei Kollegen konnten für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft in der vbba ausgezeichnet werden.

Der Vorsitzende Harald Wachauer (2. Von links) mit den Jubilaren (von links): Wulf Riedesel, Dieter Krause und Johannes Sudhof

Die Gruppe Osnabrück sprach dann ihren Dank für die sehr gute Vorbereitung durch Horst Hübner und Manfred Stiebritz aus.

Im Anschluss gab der Vorsitzende Harald Wachauer einen Überblick über die Gewerkschaftstätigkeit der vbba im zurückliegenden Jahr. Dabei fiel die breite Palette der Themen auf, die durch die gute Vernetzung mit der Landes- und Bundesleitung erläutert werden konnte. Als da wären: BEM, Weiterbeschäftigung von Amtshilfekräften, Personalaufstockung angesichts steigender Zahlen ua. durch Flüchtlinge, Beteiligung an den Tarifverhandlungen für Arbeitnehmer, etc..

Es folgte ein Bericht über den diesjährigen Landesgewerkschaftstag im September. Auch von hier ein kleiner Abriss über die Themen: Gremienarbeit im BPR und HPR, Informationen zum SGB II, Frauen-, Jugend-, Seniorenbelange. Zudem wurde die "neue" Homepage der vbba-NSB vorgestellt. Wichtiger Punkt des LGT war die Aufstellung der Kandidatenlisten AN/Beamte für die BPR Wahl in 2016. Abgerundet wurde der LGT durch einen sehr informativen Vortrag zum Thema "Wertschätzung".

Der Abend wurde abgerundet durch ein sehr gutes und informatives Essen in geselliger Runde. Die Vorbereitung für die nächste Veranstaltung ist in die kreativen Hände der Kollegen Tobias Andree und Holger Töpfer gelegt.