Celle

"Regionale Bierbraukunst"

Mit VBBA lehrreiche und vergnügliche Stunden im "Brauereigasthaus Mühlengrund" in Wienhausen mit einem Braumeisterbuffet und einer Bierprobe.

Das denkmalgeschützte Gasthaus wurde im Jahre 1589 als "Herrschaftliches Krughaus Nr. 4" erstmals erwähnt und es diente einst den Celler Herzögen und ihren Jagdgesellschaften zur Erholung und Stärkung nach der Jagd. In der gemütlichen Gaststube im Festsaal mit Brauerei konnten wir das Brauhandwerk im Rahmen der Berufskunde kennenlernen. Inhaber Kurt Kollmann braut hier unter anderem das Bier "Wienhäuser Naturtyp". Gebraut werden ständig ein Helles und ein Dunkles. Saisonal kommen noch ein Maibock und ein Winterbock hinzu. Mit seinem Geschmack passt es zum aktuellen Craft-Bier-Trend. "Der Craftbier-Begriff kommt aus den USA und bezeichnet Biere, die im Gegensatz zu industriell hergestellten Bieren, handwerklich und in kleinen Mengen produziert werden. Es sind Biere, die sich deutlich in Geschmack und Herstellungsart von den 'Konzernbieren' unterscheiden", erklärt Kollmann. Seit November 1997 steht die kleinste mobile Brauerei der Welt (Guinness-Buch der Rekorde 1997) im Braugasthaus "Mühlengrund". Sowohl das Sudwerk als auch die Gärtanks der ca. 250.000 Euro teuren Anlage befinden sich jeweils in einem Gestell aus Edelstahl, welches wiederum auf Rollen steht. Deshalb auch der Begriff "mobil". Im Brauhaus hat die Brauerei allerdings ihren festen Platz.

Der Maischebottich dient auch als Würzepfanne und als "Whirlpool" (siehe Schaubild).

Der "Braumeister" hat uns am Beispiel der kleinsten mobilen Brauerei viel Interessantes und Wissenswertes über Herstellung, Technik und Kulturelles rund um das Lieblingsgetränk der Götter vermitteln.